Aktuelle Ereignisse in 2016

AlFa auch in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt in Altdorf

Impressionen vom Altdorfer Christkindlmarkt 2016

Auch in diesem Jahr war die AlFa am 3./4. und 10.12.2016 wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Besonders großes Interesse fand bei den Kindern das Stockbrotbacken.

 

Nikolaus besuchte wieder die Senioren in Altdorf

am 06.12.2016

Wie in den vergangenen Jahren besuchte der Nikolaus die Senioren in der Seniorenwohnanlage Haus Waldenstein Meergasse 22 und im Seniorenhof Burgthanner Weg 1. Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich die älteren Bewohner auf diesen Besuch freuen.

Impressionen beim Besuch des Nikolaus in den Seniorenheimen am 6.12.2016

Vorweihnachtlicher Besuch bei der Polizei in Altdorf am 07.12.2016

Unser Rolf hatte sich in diesem Jahr einen Besuch mit Behinderten aus dem Wichernhaus Altdorf bei der hiesigen Polizei vorgenommen. Neben den informativen Erläuterungen fanden die Arrestzellen ein besonderes Interesse.

Backe, backe Kuchen in Seniorenwohnanlage Haus Waldenstein

Impressionen von der Weihnachtsbäckerei im Haus Waldenstein

Seniorenbetreuung bei Theater- Besuch am 20.11.2016

Mit großem Erfolg führte in diesem Jahr die KAB-Theatergruppe Altdorf das Theaterstück "..und alles wegen Gaby" unter Regie von Sebastian Kögel auf. Der außergewöhnliche Zuschauerzuspruch zeigte, dass das Mundarttheater noch immer viele Freunde hat. Für die Bewohner und Betreuer der Altdorfer Seniorenheime und der Wohngruppen des Wichernhauses (vor allem den Rollstuhlfahrern) wurde am 20.11.2016 eine kostenlose Sondervorstellung gegeben. Das Theaterstück wurde begeistert verfolgt und die Darsteller mit großem Applaus honoriert. Zur Betreuung dieser  Besucher waren wieder Ehrenamtliche der AlFa mit eingebunden.

 

Senioren und Behinderte bei Theateraufführung im Roncallihaus

Ehrenwert-Preis des Monats für Martin Bachner am 31.10.2016

Feier anlässlich der Ehrung von Martin Bachner mit dem Ehrenwert-Preis am 31.10.2016

In den vergangenen Monaten haben wir wiederholt von den Aktivitäten von Martin Bachner und Eberhard Wiedenmann im Zusammenhang mit der Erstellung einer Gehrungssäge und Handbohrmaschine für das Wichernhaus berichtet. Auch in der Tagespresse wurde dieses außerordentliche Engagement, welches über die AlFa vermittelt wurde, beispielhaft aufgezeigt.

Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt Martin Bachner jetzt von der Nürnberger Universa-Versicherungen mit dem Ehrenwert-Preis des Monats. Die feierliche Ehrung und Übergabe dieses Ehrenpreises fand am 31.10.2016 zusammen mit allen an diesem Projekt beteiligten (Wichernhaus / AlFa) in der "Barthschmiede" statt.

Sowohl Hartmund Wehr von der Universa-Versicherung als auch Manuela Weigand vom Sozialreferat der Stadt Nürnberg, Stabsstelle "Bürgerschaftliches Engagement" würdigten diesen außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz von Martin Bachner und unterstrichen in ihre Rede die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements. Neben der Urkunde und dem Geschenkkorb erhielt Martin Bachner wie alle Ehrenwert-Ausgezeichneten ein Preisgeld, welches er sofort wieder der AlFa spendete. Lothar König (Schatzmeister) und Jürgen Lutz (1. Vorsitzender) bedankten sich bei Martin Bachner herzlichst.

Jürgen Lutz nutzte die Gelegenheit, die fünfjährige Organisation vorzustellen, die ca. 100 Mitglieder hat und in der sich 250 Ehrenamtliche engagieren. Bei einer deftigen Brotzeit fand im Anschluss ein angeregter Meinungsaustausch statt.

 

 

AlFa feiert fünfjähriges Bestehen
am 16.09.2016

Zu ihrem fünfjährigen Bestehen veranstaltete die AlFa im Sonderpädagogischen Förderzentrum ein Fest für die Vereinsmitglieder, die ehrenamtlich aktiven Bürger, kooperierenden Organisationen und Unterstützer des Vereins.

Vor dem Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Altdorf, Erich Odörfer stellte Katja Schweiger (Schulleiterin des Sonderpädagogischen Förderzentrums) ihre Einrichtung vor und informierte auch über die Kooperation mit der AlFa und den Einsatzmöglichkeiten der Ehrenamtlichen.

Jürgen Lutz, der Vorsitzende der AlFa, berichtete über die Entwicklung des Vereins in seinen ersten fünf Jahren und über das wachsende und vielfältige ehrenamtliche Engagament, das durch die AlFa gefördert und begleitet wird. Für die kommunale oder private Unterstützung bedankte er sich herzlichst.

Im Anschluss stellte Monika Kürschner und Ilse Heidrich mehrere Ehrenamtliche vor, die seit der Gründung der Freiwilligenagentur durchgehend aktiv sind, und bedankten sich - stellvertretend für alle weit über 500 Ehrenamtsvermittlungen durch die AlFa - mit einem kleinen Geschenk.

Erich Odörfer würdigte ebenfalls die langjährigen Mitglieder des Vorstands und der Geschäftsstelle. Alle Geehrten erhielten Stofftaschen in den Farben der AlFa, die eigens in der Behindertenwerkstatt "Lifegate" in Israel durch palastinensischte Jugendliche angefertigt wurden.

In angenehmer und gelöster Stimmung ließ es sich danach plaudern und das Buffett- und Getränkeangebot genießen.

 

Ehrung der seit der Gründung aktiven Ehrenamtlichen beim AlFa-Fest am 16. Sep.2016
Impressiojen vom AlFa-Fest am 16.09.2016

Einsatz bei 160-jhr. Jubiläum des Wilhelm-Löhe-Haus am 19.06.2016

Bei dem 160 jährigen Jubiläum des Wilhelm-Löhe-Hauses am 19.06.2016 waren die AlFa auch durch zwei Wunschopas mit ihrer Schmiede vertreten. Unter professioneller Anleitung von Schmiedemeister Martin Bachner schmiedeten die Kinder mit Begeisterung aus dem glühenden Eisen  einen Anhänger in Herzform oder eine Schnecke.

Wunschopa Uli Spreitz half dann beim Bohren des Loches mit einer Handbohrmaschine mit Vorschub aus dem 18. Jahrhundert damit die Anhängerschnur befestigt werden konnte. Nach 4 Stunden Dauereinsatz gingen leider die Kohlen aus, sonst hätten die Kinder wohl noch gerne weiter geschmiedet. Von wegen, die Jugend interessiert sich nur noch für Computer und Smartphones.

 

AlFa-Treff mit Vorstellung eines außerordentlichen Engagements am 31.05.2016

Bei dem AlFa-Treff am 31.05.2016, zu dem auch alle Altdorfer Bürger eingeladen waren, stellten Martin Bachner und Eberhard Wiedenmann den Bau der Arbeitsplätze "Schleiftrommel" und "Gehrungssäge" für Menschen mit Einschränkungen im Wichernhaus vor. Wir berichteten hiervon bereits vor einiger Zeit von der Übergabe im Wichernhaus.

Christian Lorenz, Fachlehrer in den Werkstätten, ergänzte die Ausführungen mit interessanten Einblicken in den Schulalltag der Schüler.

 

Im Anschluß informierte Monika Kürschner die anwesenden Altdorfer Bürger, welche die AlFa näher kennenlernen wollten, über die Tätigkeiten des Vereins im allgemeinen und auch über einzelne Engagements.

 

Der AlFa-Treff endete in einer lockeren Gesprächsrunde, an der sich viele der 24 Anwesenden beteiligten.

Infoveranstaltung: "Ehrenamt im Wichernhaus macht Spaß" am 12.04.2016

Informationsveranstaltung im Wichernhaus am 12. April 2016

Das Wichernhaus in Altdorf bietet in den verschiedenen Bereichen vielfältige Tätigkeitsfelder, wo sich Ehrenamtliche engagieren können. Bei dieser Veranstaltung stellte Corinna Rauh vom Case-Management des Wichernhauses anhand einer Powerpoint-Präsentation entsprechende Möglichkeiten vor. Im Freizeitbereich sind es z.B. Spieleabende, sportliche Veranstaltungen oder Konzerte; im Bereich: Wohnen für Erwachsene oder Internat die Einzelbegleitung in der Freizeit oder auch Gruppenaktivitäten und Ausflüge. Für den Schulbereich kommt die Projektarbeit infrage.

 

Wie beispielhaft eine Zusammenarbeit funktionieren kann zeigte dann Sabine Himmelseher ebenfalls vom Case-Management auf. Sie moderierte mit einigen Behinderten deren Erfahrungen und Erlebnisse, die diese gemeinsam mit Ehrenamtlichen hatten. Eine Erkenntnis war immer wieder festzustellen, beide Seiten profitieren von diesem Engagement.

 

Für alle, die an dieser Informationsveranstaltung nicht teilnehmen konnten und Interesse an einem Engagement haben, steht die AlFa als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

Rückblick zur Jahreshauptversammlung

am 6. April 2016

 

Jahreshauptversammlung am 6. April 2016 im Sparkassensaal Altdorf

Die Jahreshauptversammlung der AlFa fand erneut im Saal der Sparkasse Altdorf stand. Der 1. Vorsitzende Jürgen Lutz begrüßte die erschienen Mitgliedern und gab
einen Überblick über die Schwerpunkte der Vereinstätigkeit.

Die AlFa ist inzwischen auf 95 Mitglieder, 222 Ehrenamtliche und 57 kooperierende Organisationen angewachsen; es erfolgten 486 örtliche Einsätze. Im Gegensatz zu anderen Freiwilligenagenturen übernimmt die Alfa in Altdorf auch private Vermittlungen, welche mit über 30% einen deutlichen Schwerpunkt darstellen. Dieses Alleinstellungsmerkmal soll auch weiterhin bestehen bleiben. Hinsichtlich des „Kerngeschäftes“ der AlFa, der guten Beratung und Vermittlung von Ehrenamtlichen und Organisationen, hat der erneute Zuwachs gegenüber dem Vorjahr natürlich starke Auswirkungen auf die Geschäftsstellenarbeit. Mit der Einstellung von Micha Gick ab Mitte 2015 wurde nach dem Weggang von Brunhilde Drehkopf Rechnung getragen. Neben den Verwaltungsaufgaben ist sie gemeinsam mit Monika Kürschner auch bei der Beratung und Vermittlung tätig.  

Im Anschluss erläuterte Schatzmeister Lothar König das ausgeglichene Verhältnis zwischen den Einnahmen und Ausgaben zum Haushalt 2015. Die Kassenprüfung erfolgte durch die gewählten Kassenprüfer Sabine Häusler und Wolfgang Rösch. Die einwandfreie Finanzführung wurde in dem Protokoll, welches vom 1.Bürgermeister Erich Odörfer verlesen wurde, bestätigt. Entsprechend  seinem  Antrag wurde dann die Vorstandschaft entlastet. 

Im Anschluss präsentierten die einzelnen Ansprechpartner ihre konkrete Arbeit und
die Entwicklung in der Geschäftsstelle.

Die seit Mai 2015 komplett neu überarbeitete Homepage wurde von Webmaster Helmuth Gatti in den wesentlichen Schwerpunkten erläutert. Die neue moderne Struktur ist zukunftsorientiert auch zur Nutzung mit Smartphone und I-Pad geeignet. Die eingeführten Online-Suchverfahren zu den Einsatzmöglichkeiten werden z.Zt. noch zögerlich genutzt; mittelfristig werde sie zu einer Entlastung in der Geschäftsstelle führen.

Von Sven Linnenboden  wurde unter Facebook  eine entsprechende Homepage erstellt und gepflegt. Sie ist in ihrem Aufbau und Inhalt schwerpunktmäßig auf die überwiegend jüngeren Facebook-Nutzer ausgerichtet und wird sehr gut angenommen. Die Inhalte sind mit der AlFa-Homepage verlinkt.

Von seinen Einsätzen bei den Senioren der verschiedenen Altdorfer Seniorenhöfen berichtete Rolf Wallmüller-Hoch. Sie fanden eine sehr gute Resonanz.

Uli Spreitz unterstrich in seinen Ausführungen besonders die inzwischen erfolgreich etablierten Aktivitäten in dem Projekt „Wunschgroßeltern“. Es sind bereits mehr als 25 Teilnehmer, die sich mehr oder weniger regelmäßig treffen.

Sehr detailliert ging Monika Kürschner in ihren Ausführungen auf die Schwerpunkte in der Beratung und Vermittlung von Ehrenamtlichen und Organisationen ein. Ein neues Schwerpunktthema „Menschen mit Behinderung" wird aktuell in Zusammenarbeit mit den Case Managern vom Wichernhaus betrieben. Durch Informationsveranstaltungen werden abgestimmte Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche definiert und festgelegt.

Zum Abschluss bedankte sich Jürgen Lutz bei allen aktiven Mitgliedern und Freiwilligen für ihr Engagement in der Altdorfer Freiwilligenagentur.

 

 

Ein außergewöhnliches Engagement von Ehrenamtlichen der AlFa

Impressionen mit den Projektbeteiligten bei der Einweisung der Gehrungssäge und Schleiftrommel im Wichernhaus (Foto:Simon Malik Photography und privat)

Wichernhausschüler freuen sich über geeignete Arbeitsplätze für Fachunterricht

 

Ein außergewöhnliches Anliegen von Christian Lorenz, Werkmeister des Förderzentrums für Körperbehinderte am Wichernhaus in Altdorf, konnte dank des Engagements von zwei Ehrenamtlichen der AlFa wirklich realisiert werden. Martin Bachner und Eberhard Wiedenmann, beides Ruheständler und versierte Bastler und Techniker, nahmen sich der Aufgabenstellung von Christian Lorenz an, um eine Schleiftrommel sowie eine Gehrungssäge so zu bauen, dass keine Gefahr für den Anwender entsteht und sie von Behinderten problemlos bedient werden können.

 

Das Projekt war voller Überraschungen. Schon die Beschaffung des Materials gestaltete sich aufwändig. So manches musste Martin Bacher aus seinem eigenen Fundus beisteuern. Diese technische Herausforderung war für die Beiden mit einem sehr hohen zeitlichen Aufwand verbunden.

Die Firma JK Profile aus Altdorf spendete das benötigte Material. Die sicherheitstechnische Freigabe wurde freundlicherweise durch den Elektrofachbetrieb Neubert aus Altdorf-Rasch erteilt. Ganz herzlichen Dank den beiden Sponsoren-Firmen.

 

Im Februar 2016 konnte nach nur dreimonatiger Bauzeit die Übergabe der beiden technischen Hilfseinrichtungen an das Wichernhaus erfolgen. Neugierig und mit großer Freude warteten einige Wichernhausschüler auf diesen Moment. Max nahm sofort die Schleiftrommel in Beschlag. Damit ist es ihm möglich, an scharfkantigen Holzteilen die Kanten zu brechen. Max bedient den Start/Stopp-Knopf und die Trommel läuft automatisch an. Als Sicherheitseinrichtung muss die Plexiglasabdeckung geschlossen sein. Max strahlt übers ganze Gesicht. Die einfache Handhabung ist für den mehrfach schwerbehinderten Jugendlichen ein großes persönliches Erfolgserlebnis.

 

Die Übergabe der aufwändigeren Gehrungssäge war eigentlich zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen. Zur großen Überraschung aller Anwesenden hatten Martin Bachner und Eberhard Wiedenmann aber "gezaubert" und auch die Gehrungssäge vorzeitig fertiggestellt. Nach kurzer Einweisung konnte Niklas, der halbseitig gelähmt ist, bereits die Säge mit einer Hand bedienen. Dies ist möglich mithilfe der drei Bedienelemente: Einstellen des Längenmaßes / Fixierung des Holzstück / Absenken des Sägeblattes. Niklas kann so zu seiner vollen Freude mit eigener Kraft das Holzstück absägen. Diese adaptierte Gehrungssäge kann für vielfache Einschränkungen der Wichernhausschüler eingesetzt werden.

 

Der Schulleiter, Andreas Kasperowitch bedankte sich bei der AlFa und den beiden Ehrenamtlichen für die immense Unterstützung. Die Schule des Wichernhauses legt großen Wert auf eine praktische Förderung und Ausbildung. Der Werkmeister für Holz, Christian Lorenz wird diese adaptierten Geräte mit seinen Schülern in der Praxis erproben. Er hat bereits jetzt neue Ideen für zwei weitere Gehrungssägen. Die Möglichkeiten und Fähigkeiten dieser Jugendlichen sind eben sehr individuell. Martin Bachner und Eberhard Wiedenmann haben sich schon vorbereitet auf die zwei Projekte.

 

Die AlFa ist stolz auf dieses Projekt und freut sich auf neue Ehrenamtliche für weitere unterschiedliche Einsätze.

Wunschkoffer Start Event

am 17.02.2016

Wunschkoffer Start Event am 17.02.2016

Die Wunsch-Opas und Wunsch-Omas der Altdorfer Freiwilligenagentur nehmen die von der Sparkasse Nürnberg gespendeten Spielekoffer und die Werkbank in Betrieb.

 

Selbst der 1. Vorsitzende Jürgen Lutz und der Schatzmeister Lothar König (beide von AlFa) staunen wie geschickt die Wunsch-Enkel unter Anleitung des Wunsch-Opas Martin Bachner ein Segelboot und einen Dampfer schreinern können.

 

Zum "Start Event" waren alle Wunsch-Omas und Wunsch-Opas mit ihren Wunsch-Enkeln und deren Eltern ins Cafe Kakau des Altdorfer Löhe Hauses eingeladen. Nach einer Stärkung mit den von der langjährigen AlFa Mitarbeiterin Brunhilde Drehkopf gebackenen Waffeln, Kaffee und Kuchen wurde fleißig gewerkelt. Unter der fachkundigen Anleitung von Wunsch-Opa Martin Bachner wurde mit echtem Werkzeug gesägt, gebohrt und gehämmert. Voller Stolz zeigten die Wunsch-Enkel ihr selbstgebautes Segelschiff und den Dampfer ihren Eltern.

 

Die Wunschkoffer stehen ab jetzt zu den Öffnungszeiten des Cafes Kakau (Mo-Fr von 14:00 – 17:00 Uhr) den Wunsch-Omas und Wunsch-Opas zum Spielen mit ihren Wunsch-Enkeln zur Verfügung. Sie dürfen die Koffer oder Einzelteile daraus auch ausleihen. Nach Rücksprache mit dem WuOpOm-Projektleiter Ulrich Spreitz kann auch das Werkzeug und die Werkbank benutzt werden, wenn ausreichende Fachkenntnis und Aufsicht sichergestellt ist.

Wohnen, Lernen, Arbeiten für Menschen mit Behinderung

 

Dieser Aufgabenstellung wird das Wichernhaus Altdorf mit einer großen Anzahl motivierter Mitarbeiter gerecht. Trotzdem gibt es noch viele Möglichkeiten, wo die Mitarbeit ehrenamtlich engagierten Menschen willkommen ist.

Dieses kann z.B. der gemeinsame Besuch einer Veranstaltung, die Begleitung bei einem Stadtbummel oder auch die Unterstützung bei der Pflege eines Aquariums sein. Aber auch in Kooperation mit den hauptberuflichen Mitarbeitern des Wichernhauses z.B. bei größeren Freizeitaktivitäten können Ehrenamtliche dazu beitragen, die Aufgaben des Alltags besser zu bewältigen und die Lebensfreude des Behinderten zu erhöhen.

Bei einer Führung durch das Wichernhaus am 21.01.2016, zu der sich neben den Mitgliedern des AlFa-Teams auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer einfanden, war es möglich, unter der sachkundigen Leitung von Sabine Himmelseher und Corinna Rauh einen Einblick in die vielfältigen Einrichtungen des Wichernhauses zu erhalten. Beide Damen gehören zum internen Case Management.

Das Wichernhaus hat sich in einem neuen Betreuungskonzept auf der Grundlage der UN-Behindertenkonvention so aufgestellt,

dass jedem Behinderten ein speziell ausgebildeter Begleiter zur Seite gestellt wird, der ihm hilft, die eigenen Wünsche und Ziele wahrzunehmen und mit den Möglichkeiten des Wichernhauses umzusetzen.

Das Wichernhaus Altdorf ein vielfältiges Angebot, welches z.B. von der Frühförderung über die differenzierte Schulbildung, das integrierte Wohnen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und die Mitarbeit in den Werkstätten bis hin zur Freizeitgestaltung reicht.

Ehrenamtlich engagierte Menschen sind zu einer Mitarbeit willkommen und notwendig.

Die AlFa wird dieses Thema in den folgenden Monaten verstärkt aufnehmen und umsetzen.

Weitere Informationen wird es zum nächsten AlFa-Treff am 25.02.2016 geben.

 

Besichtigung imWichernhaus am 21.01.2016

 

Menschen mit Behinderung freuen sich im neuen Jahr auf Ihre ehrenamtliche Unterstützung

 

Die Altdorfer Freiwilligenagentur sucht Ehrenamtliche, die Menschen mit Behinderung (z.T. auch Rollstuhlfahrer/innen) in ihrer Freizeit begleiten, z.B. zum Besuch einer Veranstaltung, Begleitung beim Stadtbummel oder Spazierengehen in der Natur.

Aber auch die Kooperation mit hauptamtlichen Mitarbeitern, z.B. bei größeren Freizeitaktivitäten durch Ehrenamtliche trägt wesentlich mit dazu bei, die Aufgaben des Alltags besser zu bewältigen und die Lebensfreude zu erhöhen.

Da es sich hier vorwiegend um junge Erwachsene handelt, ist dieses Ehrenamt auch gut für Jugendliche geeignet. Die Zeiten sind flexibel und nach Absprache zu vereinbaren. Das Einsatzgebiet liegt in Altdorf,  Burgthann und bei Postbauer-Heng. 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Altdorfer Freiwilligenagentur im Kultur-Rathaus, Oberer Markt 2, Tel. 09187/ 807-1750, E-Mail: info@alfa-altdorf.de. Öffnungszeiten sind Dienstag 10 bis 12 Uhr und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter www.alfa-altdorf.de

     Letzte Aktualisierung:

       21.10.2017

Freiwilligenagentur Altdorf e.V.

Oberer Markt 2
Im Kultur-Rathaus

(behindertengerecht)

 

90518 Altdorf  b. Nürnberg

 

Kultur-Rathaus

 

Öffnungszeiten

Dienstag: 10:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag: 16:00 - 18:00 Uhr

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

09187 807 1750

per E-Mail:

info@alfa-altdorf.de

im Internet:

www.alfa-altdorf.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

   

Die AlFa ist Mitglied bei der bagfa
Die AlFa ist Mitglied bei der lagfa
Die AlFa unterstützt die Suche auf der Freiwilligendatenbank Aktion Mensch
Hier kommen Sie zur AlFa auf Facebook
Wetter in Altdorf
Druckversion Druckversion | Sitemap
Sven Linnenboden Altdorfer Freiwilligenagentur e.V.